Das Fließverhalten einer Flüssigkeit kann durch die dimensionslose Kennzahl genannt Reynoldszahl definiert werden.
Es ist das Verhältnis der Trägheitskräfte gegenüber der Zähigkeitskräften.
Um diesen Wert einer Flüssigkeit zu berechnen muss die Geschwindigkeit mit einer charakteristischen linearen Dimension multipliziert werden und durch die kinematische Viskosität geteilt werden.
Die kritische Reynolds-Zahl, bei der das Fließverhalten von der laminaren zur turbulenten Strömung wechselt beträgt für Rohrströmungen circa 2300.
In der Kunststofftechnik ist die Reynolds-Zahl besonders wichtig beim Thema der Temperierung.

Reynolds-Zahl - Kunststoffbranche


Temperierung: Umschlag von laminarer zu turbulenter Strömung


Verwandte Themen:

Dieser Dienst wird Ihnen präsentiert von PLEXPERT Kanada.
Password Strength Very Weak
Passwort vergessen?
Passwort vergessen? Bitte geben Sie Ihren Anmeldename oder Ihre e-Mail Adresse ein. Sie erhalten einen Link per e-Mail, um ein neues Passwort zu vergeben.
Ihre persönlichen Daten werde nicht an Dritte weiter gegeben.