In der Kunststoffverarbeitung wird als Temperiermedium vorwiegend Wasser verwendet.
Dieses wird im kalten und warmen Zustand mehrkreisläufig benötigt.
Ist ein Temperiergerät nicht mit einer externen Wasserversorgung ausgerüstet, sondern sorgt durch entsprechende interne Aggregate für kaltes Wasser, spricht man von einer autarken Temperierung.
Bei dieser erfolgt sowohl die Wassernachspeisung als auch die Kühlung unabhängig von einem bauseitigen Kältenetz.

Dadurch ist ein netzunabhängiger Kühl- und Heizprozess mit Temperaturen von 20 °C bis 90 °C möglich.
Höhere Temperaturen bis 400 °C werden elektrisch erzeugt.
Meist mobil, kann das Kühl- und Temperiergerät in seiner Leistung auf den Produktionsprozess abgestimmt werden und neben der(n) Maschine(n) stehen.

Autarke Temperierung - Kunststoffbranche - ERS


Temperierung: Autarke Temperierung mit dem Temperiersystem vom Typ STC.

Verwandte Themen:



Diese Informationen und Dienste werden bereitgestellt von:

ERS logo


Dieser Dienst wird Ihnen präsentiert von PLEXPERT Kanada.
Password Strength Very Weak
Passwort vergessen?
Passwort vergessen? Bitte geben Sie Ihren Anmeldename oder Ihre e-Mail Adresse ein. Sie erhalten einen Link per e-Mail, um ein neues Passwort zu vergeben.
Ihre persönlichen Daten werde nicht an Dritte weiter gegeben.