Die Richtungsabhängigkeit von Eigenschaften eines Formteils wird als Anisotropie bezeichnet.
Im Spritzgießprozess werden während der Verarbeitung Makromoleküle in Fließrichtung ausgerichtet. Dadurch ergeben sich richtungsabhängig unterschiedliche Festigkeiten. In der Regel sind in Fließrichtung die Festigkeiten höher, als quer dazu. In Materialdatenblättern werden daher meist Angaben in Längs- und Querrichtung gemacht.
Besonders ausgeprägt ist die Anisotropie bei faserverstärkten Kunststoffen.

Anisotropie - Kunststoffbranche


Qualität: Hauptausrichtung von Glasfasern in mittleren Schicht eines Formteils


Verwandte Themen:

E-Modul

Dieser Dienst wird Ihnen präsentiert von PLEXPERT Kanada.
Password Strength Very Weak
Passwort vergessen?
Passwort vergessen? Bitte geben Sie Ihren Anmeldename oder Ihre e-Mail Adresse ein. Sie erhalten einen Link per e-Mail, um ein neues Passwort zu vergeben.
Ihre persönlichen Daten werde nicht an Dritte weiter gegeben.