Kurs: Spritzgießfehler – Freistrahl

$120.00 CAD

 

Im Spritzguss können verschiedene Fehler auftreten.
Diese sind ärgerlich und müssen im Normalfall beseitigt werden.
Aus diesem Grund ist es wichtig zu verstehen, wie ein Fehler entsteht und wie man ihn beseitigt oder am Besten im Vorhinein vermeidet.
Dieser Kurs behandelt das Thema Freistrahlbildung, also das strangförmige Einfließen der Schmelze in die Kavität. Ursachen und Lösungen werden beschrieben.
 

< Zum Shop

Artikelnummer: EL5429 Kategorie:

Beschreibung

Sie erfahren

  • Was die Ursache für Freistrahl ist
  • Wo der Anschnitt am Besten platziert wird
  • Welche Prozessparameter zur Fehlerbeseitigung hilfreich sind
  • Welche weiteren Abhilfemaßnahmen möglich sind

Dies ermöglicht Ihnen

  • Die Ursachen für Freistrahlbildung zu verstehen
  • Auftretenden Freistrahl zu beseitigen
  • Im Vorhinein auf die Vermeidung von Freistrahl zu achten

 

Inhaltsübersicht: Freistrahl

Als Freistrahl wird ein strangförmiges Einfließen der Schmelze in die Kavität bezeichnet. Dadurch entstehen häufig schlangenförmige Muster auf der Oberfläche des Formteils. Dies wird in der Regel als Mangel empfunden, so dass eine Freistrahlbilung in der Industrie meistens unerwünscht ist.

Es ist wichtig zu verstehen, welche Ursachen zu diesem Fehler führen. Nur so können Maßnahmen zur Fehlervermeidung getroffen werden. Abhilfemaßnahmen sind in der Konstruktionsphase und auch später im Spritzgießprozess gegeben.

Im Kurs wird auf die Entstehung der Freistrahlbildung eingegangen. Darauf aufbauend werden alle denkbaren Beseitigungsmaßnahmen anschaulich beschrieben. Dazu werden Beispiele aus dem Alltag zur Veranschaulichung heran gezogen.

Mit diesem Wissen wird idealer Weise das Auftreten des Fehlers bereits in der Konstruktionsphase ausgeschlossen bzw. eine schnelle Lösung in der Produktion gefunden.

 

Dieser Kurs ist für

jeden, der sich für das Thema interessiert. Dazu zählen natürlich alle Personen aus den folgenden Fachgebieten:

  • Werkzeug-konstrukteur
  • Werkzeugbauer
  • CAE-Mitarbeiter
  • Einrichter
  • Spritzgießer
  • Qualitätsverantwortlicher

  • Abteilungsleiter
  • Simulations-Team
  • Projektleiter
  • Abteilungsleiter Konstruktion
  • Key Account Managment
  • Management

 

Kursdetails

Einfach, für Anfänger geeignet
Gesamtdauer des Kurses unter 60 Minuten
Lerneinheiten mit Audio und Video Begleitung (1)
Gesprochen durch den Synchronsprecher: Benjamin Heuwinkel
Wissensvermittlung durch begleitenden Fachtext
Zusätzliche Erklärungen zu wichtigen Fachbegriffen
Volle Unterstützung von Desktop und mobilen Endgeräten für ein Jahr
Teilnahmebescheinigung nach Abschluss des Kurses

(1) Video streaming ist Teil der Lerneinheiten und muss im Browser verfügbar sein.

Kurs Spezialist

Prof. Dipl.-Ing. Peter Wippenbeck

Geschäftsführer bei STAK

Seit vielen Jahren mit der Spritzgießtechnik verbunden, zuerst mit dem Maschinenbau und der Anwendungstechnik. Schon damals galt es, ein einwandfreies Produkt mit bester Wirtschaftlichkeit zu erzielen. Nicht wenige Kunden konfrontierten ihn mit Problemfällen und suchten Lösungen oder optimierte Einstellungen.

 

Die industriellen Erfahrungen genauer zu untersuchen und das Wissen an künftige Generationen von Ingenieuren weiter zu geben, veranlassten ihn in den 70-er Jahren, Lehraufgaben im Studiengang Kunststofftechnik der Hochschule Aalen zu übernehmen, bald auch in leitender Funktion. Internationale Kooperationen führten zum Aufbau des Master-Studiengangs Polymer Technology.

 

Initiiert durch den Fachverband TecPart des GKV wurde neben der Ingenieurausbildung die industrielle Weiterbildung auf dem Gebiet des Spritzgießens intensiv betrieben: Mehrere Tausend Seminarteilnehmer sind in Aalen schon geschult und qualifiziert worden, darunter auch eine stattliche Zahl von ausländischen Mitarbeitern und Ausbildern, insbesondere aus Thailand, Indien und Indonesien.

 

Organisatorisch sind diese Aktivitäten im Steinbeis Innovationszentrums Kunststofftechnik (SIZK, ein gemeinnütziges Unternehmen der Steinbeis Innovation gGmbH) verortet, während die Problemlösungen dem Steinbeis Transfer Zentrums Aalen Kunststofftechnik (STAK) obliegen. In beiden Instituten betreibt der Autor den Wissenstransfer im Sinne der Qualitätssteigerung und der Effizienz in der Spritzgießtechnik.

Password Strength Very Weak
Passwort vergessen?
Passwort vergessen? Bitte geben Sie Ihren Anmeldename oder Ihre e-Mail Adresse ein. Sie erhalten einen Link per e-Mail, um ein neues Passwort zu vergeben.
Ihre persönlichen Daten werde nicht an Dritte weiter gegeben.