Nach Farb- oder Materialwechsel auf kunststoffverarbeitenden Maschinen kommt es bei der neuen Produktion häufig zu Problemen durch Materialrückstände innerhalb der Plastifiziereinheit oder dem Heisskanal.
Um diese zu vermeiden werden Reinigungsgranulate eingesetzt, welche die Umstellung einfacher gestalten.
Durch eine chemische oder mechanische Reinigungswirkung werden dabei Rückstände z.B. im Zylinder der Spritzgießmaschine oder an der Schnecke gelöst und ausgespült.
Durch den Einsatz von Reinigungsgranulat, wird das Material zur Formteilherstellung eingespart und die Zeit für Material- oder Farbwechsel reduziert. Die Dauer des Reinigungsvorgangs hängt im Wesentlichen von den jeweiligen Herstellerangaben ab. Während einige Hersteller Einwirkzeiten vorgeben gibt es Reinigungsgranulate welche gänzlich ohne Verweilzeiten auskommen und nach der Plastifizierung direkt ausgespritzt werden können. Als Faustformel für den Mengenbedarf kann man zwei bis drei Mal mit dem maximalen Dosiervolumen kalkulieren, wobei auch hier auf die jeweiligen Mengenhinweise der einzelnen Hersteller zu verweisen ist.

Reiningungsgranulat - Kunststoffbranche. Informationen von KovTech


Kunststoff: Reinigungsgranulat

Verwandte Themen:

Zylinderreinigung
Schneckenreinigung
Heißkanalreinigung



Ein Beitrag von:

KovTech logo


Dieser Dienst wird Ihnen präsentiert von PLEXPERT Kanada
Password Strength Very Weak
Passwort vergessen?
Passwort vergessen? Bitte geben Sie Ihren Anmeldename oder Ihre e-Mail Adresse ein. Sie erhalten einen Link per e-Mail, um ein neues Passwort zu vergeben.
Ihre persönlichen Daten werde nicht an Dritte weiter gegeben.